„Der Leise“

Ansehen
„Preis-Leistungs-Sieger“

Jetzt entdecken

305 Artikel

Deckenventilator im Sommer: Abkühlung an warmen Tagen

Die Sommer werden immer wärmer. Was den einen freut, wird für den anderen schnell zur Belastungsprobe für den Körper. Ältere Personen haben besonders mit den hohen Temperaturen zu kämpfen, aber vermutlich freut sich auch ein jeder, der schon einmal eine lichtdurchflutete Dachgeschosswohnung bewohnt hat, über einfache Möglichkeiten, drinnen für Abkühlung zu sorgen.

Problem im Sommer

Unser Tipp für Sie: Installieren Sie einen Deckenventilator. Er verhindert, dass die Luft im Raum steht und bringt mit sanften nach unten gerichteten Luftstößen die nötige Erfrischung an heißen Tagen. Verdunstungskühlung nennt man den als äußerst angenehm empfundenen Effekt, wenn Feuchtigkeit auf der Haut durch einen dezenten Luftzug verdunstet und dem Körper ein wenig Wärme entzieht. Die meisten Deckenventilatoren verfügen über verschiedene Geschwindigkeitsstufen – so können Sie die Intensität der Luftstöße selbst regulieren und nach Belieben anpassen.

Lösung für den Sommer

Kurz und knapp: Darum sind Deckenventilatoren das Must-Have im Sommer:

Mit einem Winter Deckenventilator Heizkosten sparen

Lösung mit Kamin im Winter

Hohe Heizkosten, aber kalte Füße? Ein weit verbreitetes Problem, für das es oft eine einfache Lösung gibt: Deckenventilatoren. Die allermeisten verbinden einen Ventilator mit der Aufgabe, für Abkühlung an schwülen Sommertagen zu sorgen. Wir erklären Ihnen, warum Deckenventilatoren im Winter ebenso hilfreich sind wie im Sommer.

Einfach gesagt: Das Gewicht von warmer Luft ist geringer als das kalter Luft. Deshalb steigt die warme Luft nach oben und es entsteht ein Temperaturunterschied zwischen der Raumdecke und den bodennahen Bereichen. Besonders stark ist dieser Effekt bei modernen Kaminöfen zu beobachten. Die produzierte Wärmeenergie konzentriert sich auf den Bereich über dem Kamin an der Raumdecke. Hohe Räume verstärken die vertikalen Temperaturdifferenzen zusätzlich.

Problem im Winter

Mit einem Deckenventilator gelingt es, die warme Luft gleichmäßig im Raum zu verteilen und die Wärmeenergie wird nicht länger für Bereiche im Raum verschwendet, in denen sie nicht benötigt wird. Auf diese Weise können Sie mit einem Deckenventilator im Winter Heizkosten sparen.

Lösung für den Winter

Ein passender Deckenventilator ist das einfache Erfolgsgeheimnis für eine effiziente Luftzirkulation. Gerade, wenn mit einem Kamin geheizt wird, ist ein Deckenventilator ein probates Mittel, um die warme Luft möglichst weit und gleichmäßig innerhalb des Raumes und auch in andere Räume zu verteilen. Der Ventilator erhöht die Reichweite des Luftstroms.

Kurz und knapp: Warum Deckenventilatoren im Winter sinnvoll sind:

  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Heizkosten sparen
  • Reichweite des Heizeffekts vergrößern

Gibt es spezielle Deckenventilatoren für Sommer und Winter?

Deckenventilator im Rechtslauf oder Linkslauf, im Vorwärtslauf oder Rückwärtslauf, für den Sommerbetrieb oder Winterbetrieb – viele Begrifflichkeiten, die sich alle auf die Betriebsart des Deckenventilators beziehen. Vorwärtslauf oder Rechtslauf nennt man die Betriebsart im Sommer; wenn es um Winterbetrieb geht ist die Rede vom Links- oder Rückwärtslauf. Wir erklären Ihnen, worin sich die Betriebsarten unterscheiden:

Oft erreicht uns die Frage: Vorwärtslauf oder Rückwärtslauf – was ist besser? Das kommt auf den Verwendungszweck an. Grundsätzlich bieten sich Deckenventilatoren mit Vorwärtslauf für den Sommer an, weil sie den Luftstrom direkt nach unten leiten, was auf der Haut als kühl empfunden wird. Beim Rückwärtslauf wird die Raumluft regelrecht vom Deckenventilator angesogen, um sie anschließend gleichmäßig zu verteilen. Vom Rückwärtslauf wird deshalb vorwiegend im Winter Gebrauch gemacht. Der Laufmodus kann also von der Jahreszeit abhängig gemacht werden.

Problem im Winter bei hohen Decken

Aber: Für jede Regel gibt es natürlich auch Ausnahmen: Bei Räumen mit hohen Decken kommt der Winterbetrieb an seine Grenzen. Bei Deckenhöhen über 2,80 m kann es sein, dass die warme Luft den Boden nicht erreicht. Es wird daher angeraten den Deckenventilator bei hohen Decken auch im Winter im Modus “Sommer” laufen zu lassen. So werden die Luftmassen gleichmäßig durchmischt. Stellen Sie den Ventilator dann nur mit einer möglichst langsamen Rotation ein, damit die Luft nicht wieder abkühlt.

Es klingt so als müsse man sich gleich zwei Deckenventilatoren zulegen, um für jede Jahreszeit die optimale Temperaturregelung zu gewährleisten, doch die meisten Deckenventilatoren verfügen über beide Einstellungen. Sobald es warm wird, können Sie ganz einfach vom Rückwärtslauf zum Vorwärtslauf wechseln und andersherum. Achten Sie einfach auf einen entsprechenden Vermerk auf den Produktdetailseiten unserer Deckenventilatoren.

Kurz und knapp: Das sollten Sie beim Winterbetrieb beachten:

  • Für eine effektive Nutzung im Rückwärtslauf sollte der Raum nicht höher als 2,80 m sein
  • Deckenventilator mittig an der Zimmerdecke montieren
  • Geringe Rotationsgeschwindigkeit einstellen

Deckenventilator oder Klimaanlage – was ist besser?

Zwei Wege, ein Ziel: für eine angenehme Wohlfühltemperatur sorgen. Aber welches Gerät bietet mehr Vorzüge? Wir fassen für Sie die Vor- und Nachteile von Deckenventilatoren und Klimaanlagen für alle relevanten Bereiche zusammen:

Vorteile Deckenventilator

  • Geringe Anschaffungskosten
  • Geringer Energieverbrauch
  • Keine laufenden Kosten für Filter
  • Nahezu geräuschlos
  • Kaum Wartungs- und Reinigungsaufwand
  • Unkomplizierte Montage
  • Deckenventilatoren mit Licht verfügbar
  • In verschiedenen Designs, Materialien und Farben erhältlich
  • Einfache Steuerung per Wandschalter, Fernbedienung, Zugschalter, App oder Sprachassistenz
  • Auch für Außenbereiche geeignet
  • Heizkosten sparen durch Wärmerückführung im Winter

Nachteile Deckenventilator

  • Kühlender Effekt, aber keine Absenkung der Raumtemperatur

Vorteile moderne Klimaanlage

  • Aktiv-Filter gegen Pollen und Bakterien
  • Tatsächliche Raumkühlung
  • Senkt die Luftfeuchtigkeit
  • Optionales Heizen und Befeuchten der Luft
  • Hohe Kühlleistung

Nachteile Klimaanlage

  • Hoher Energiebedarf
  • Hohe Stromkosten
  • Erkältungsgefahr aufgrund der Temperaturunterschiede innen/außen
  • Keimbelastung bei mangelnder Reinigung
  • Laufende Kosten für Filteranlage
  • Betriebsgeräusche
  • Jährliche Inspektion und Wartungsarbeiten

Mehr Infos dazu, für welche Ansprüche sich ein Deckenventilator oder eine Klimaanlage besser eignen, finden Sie im Lampe.de Magazin. Für einige Bereiche haben sich Deckenventilatoren allerdings als besonders passende Lösungen erwiesen. Diese würden wir Ihnen gerne vorstellen:

Leise Deckenventilatoren für das Schlafzimmer

Dem einen ist bei einem Kühlgerät das Design am wichtigsten, dem anderen der Preis. Im Schlafzimmer kommt es aber vor allem auf ein Kriterium an: Die Lautstärke. Natürlich wollen Sie sich bei heißen Temperaturen nicht schwitzend im Bett herumwälzen. Wenn Sie angenehm temperiert sind, dafür aber wegen der lauten Geräuschen der Klimaanlage nicht in den Schlaf finden, ist Ihnen aber auch nicht geholfen. Für das Schlafzimmer empfehlen wir daher einen leisen Deckenventilator. Dank moderner Technik werden nach und nach alle Ventilatoren leiser. Einige Modelle erreichen in Sachen Lautstärke aber mit Leichtigkeit Bestnoten. Hier finden Sie unseren Testsieger in der Kategorie leise Deckenventilatoren, den Morino Deckenventilator.

Deckenventilatoren für außen

Deckenventilatoren haben den großen Vorteil gegenüber Klimaanlagen, dass sie im Außenbereich Anwendung finden können. Auf der Terrasse, dem großen Balkon oder im Gartenhäuschen: Überall, wo ein Stromanschluss ist und der Deckenventilator ausreichend vom Abdach geschützt ist, können Deckenventilatoren, die die entsprechende IP Schutzart für draußen aufweisen, zum Einsatz kommen.

Deckenventilatoren für Kinderzimmer

Nicht stickig, aber vor allem auch nicht zu kühl: Für das Kinderzimmer werden Deckenventilatoren Klimaanlagen vorgezogen, weil sie keinen allzu starken Einfluss auf die Raumtemperatur nehmen und schön leise arbeiten. Passende Deckenventilatoren in kinderfreundlichen, bunten Farben finden Sie bei uns im Onlineshop.

Deckenventilatoren für das Büro

Gerade in Großraumbüros ist es wichtig, einen Kompromiss zwischen angenehmer Kälte und gleichzeitig frischer Raumluft zu finden. Lüften ist wichtig – gerade, wenn viele Personen in einem Raum zusammen arbeiten. Bei geöffneten Fenster kommt die Klimaanlage jedoch an ihre Grenzen und verbraucht viel Energie. Oft fällt deshalb für große Bürokomplexe die Wahl auf Deckenventilatoren, die auch bei geöffnetem Fenster für angenehme Windstöße sorgen.

Sicherheit bei Deckenventilatoren

In Sachen Sicherheit sollten Sie bei Deckenventilatoren folgende Hinweise beachten:

  • Der Abstand‌ ‌zwischen‌ ‌Boden‌ ‌und‌ ‌Flügelunterkante‌ ‌sollten mindestens 2,30‌ m ‌betragen
  • Halten Sie ebenfalls einen ‌Mindestabstand zu Wänden, Möbeln und Gardinen ein

Deckenventilatoren für Dachschrägen

Oft erreicht uns die Frage: Gibt es auch Deckenventilatoren für Dachschrägen? Ja!
Die Installation an Dachschrägen ist bei einigen wenigen Ventilatoren mit Kugelgelenk möglich. Aber Achtung: Nicht bis zu jedem Winkel kann der Deckenventilator an Schrägen angebracht werden. Für die Installation in Räumen mit Dachschrägen eignet sich zum Beispiel der Faro Barcelona Keiki.

FAQ

Welche Vorteile bieten Deckenventilatoren gegenüber Klimaanlagen?

Zu den Vorteilen von Deckenventilatoren zählen: Ihr geringer Energieverbrauch, der vergleichsweise günstige Preis sowie die unkomplizierte Installation und Wartung.

Deckenventilator und Klimaanlage im Vergleich

Welche Deckenventilatoren eignen sich für das Schlafzimmer?

Für das Schlafzimmer bieten sich leise Deckenventilatoren mit Timer-Funktion und Fernbedienung an, damit Sie den Ventilator bequem vom Bett aus steuern können uns er sich nachts selbst ausschaltet.

Deckenventilatoren für jeden Anspruch

Sind Deckenventilatoren sicher?

Voraussetzung für einen sicheren Betrieb des Ventilators ist eine stabile Deckenkonstruktion. Essentiell ist außerdem der richtige Abstand zwischen Boden und Flügelunterkante.

Sicherheitshinweise ansehen

Welche Deckenventilatoren eignen sich für den Sommer?

Für den Sommer bieten sich Deckenventilatoren mit Vorwärtslauf, mehreren Geschwindigkeitsstufen und leistungsstarkem Motor an, um für eine angenehme Erfrischung zu sorgen.

Den Vorwärtslauf verstehen

Warum werden Deckenventilatoren im Winter eingesetzt?

Mit Deckenventilatoren können Sie im Winter Heizkosten sparen. Nutzen Sie dafür den Rückwärtslauf des Deckenventilators. Damit erreichen Sie eine gleichmäßige Wärmeverteilung.

Wie der Rückwärtslauf funktioniert